15 Jahr Feier

Seit 15 Jahren ist das Technische Dienstleistungszentrum Donau-Böhmerwald wichtiger, regionaler Impulsgeber und Karrieresprungbrett zugleich.

Beim Jubiläumfest – mit Musik von den "Strawanzan" und Bildern von Gerhard Doppelhammer, Elfriede Ruprecht Porod und Wolf Ruprecht – wurde nicht nur mit Stolz auf die letzten 15 Jahre zurückgeschaut, sondern auch mit Zuversicht in die Zukunft geblickt. So gewährten etwa die Mieter Wolfgang Höglinger (Wolfgang Höglinger Mediendesign) und Gerald Geretschläger (Ewos) Einblick in ihre Firmen. Warum sie sich für den Standort Neufelden entschieden haben? – "Weil es im Mühlviertel einfach schön ist", schmunzelt Geretschläger. "Nein, Spaß beiseite", ergänzt er, "das TDZ ist für mich einfach ein kreativer Rückzugsort, hier sind kompetente und nette Kollegen sowie Unternehmen unter einem Dach vereint." Anfangs dauerte es jedoch ein bisschen, bis die Idee des TDZ in den Köpfen der Bevölkerung verankert war, wie der ehemalige Beiratsvorsitzende Dieter Gleißner erklärt: "Zu Beginn musste ich den Leuten immer wieder erklären, was ein Technisches Dienstleistungszentrum überhaupt ist, was die Idee dahinter ist." Dies bestätigte auch Beiratsvorsitzender Bürgermeister Hubert Hartl. Davon ist heute – wirft man einen Blick auf Auslastung und Anfragen – nicht mehr viel zu spüren. "Das TDZ ist für die Region ein großer Gewinn", sagt Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl, "es ist betriebswirtschaftlich solide und schafft Arbeitsplätze. Was ich mir für die Zukunft wünsche, ist, dass wir auch die Innovationskraft, die in der Region steckt, noch mehr mobilisieren können. Denn Innovation passiert nicht nur in den Ballungsräumen. Und auf diese Stärke draußen in den Regionen müssen wir bauen."

zurück